Bilderbücher und Spiele in der Beratung

Dr. Letizia Gauck
Fachpsychologin für Psychotherapie und für Kinder- und Jugendpsychologie FSP Leiterin Zentrum für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie (ZEPP), Universität Basel

Auf der Basis lernpsychologischer Grundlagen (im Einbezug der Emotionen beim Lernen) reflektieren wir den Sinn vom Einsatz von Büchern, Apps und Gesellschaftsspielen in der Beratung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Mit dem Einsatz von Büchern und Spielen können wir verschiedene Ziele verfolgen, von der Intensivierung über Bilder und Geschichten, der Objektivierung schwieriger Themen, dem Erleben spezifischer Themen im Spiel (z.B. verlieren zu können) bis zur Beziehungsgestaltung über das Teilen von Spannung und Entspannung im Spiel. Die Themen, die auf diese Art gemeinsam bearbeitet werden können, sind sehr vielfältig: Selbstkonzept/ Identität, Zusammenleben mit anderen (auch in verschiedenen Familienformen), Trauer, Aufmerksamkeit, Problemlösefähigkeiten etc. Es gibt genügend Raum, Bilderbücher anzuschauen, Spiele auszuprobieren und gute Ideen auszutauschen. Bringen Sie bitte ein Lieblingsbuch und ein Spiel mit, das Sie gerne in der Beratung einsetzen oder einsetzen würden. Voraussetzungen sind, dass das Spiel einfache Regeln hat und nicht länger als 10 bis 15 Minuten dauert.