Master of Advanced Studies in Kinder- und Jugendpsychologie
Eigenössisch anerkannte*r Kinder- und Jugendpsycholog*in

Das berufsbegleitende Nachdiplomstudium kann mit folgenden Titeln abgeschlossen werden:

  • Master of Advanced Studies in Kinder- und Jugendpsychologie (MAS KJP)

  • Eidgenössisch anerkannte*r Kinder- und Jugendpsycholg*in (EA KJP)1

Die inhaltlichen Voraussetzungen zur Erlangung des Fachtitels Fachpsychologe/in Kinder- und Jugendpsychologie FSP sind gegeben. Wenn gleichzeitig der Fachtitel erworben wird, nimmt die Vereinigung für Schweizerische Kinder- und Jugendpsychologie (SKJP) mit einer Vertretung an der Abschlussprüfung teil.

1Der EA KJP befindet sich aktuell im Akkreditierungsprozess. Nach erfolgter Selbst- und Fremdevaluation des EA KJP hatte eine externe Expertenkommission unter der Leitung der Agentur für Akkreditierung und Qualitätskontrolle (AAQ) mündlich bestätigt, dass sie eine Empfehlung geben wird an das BAG für die Akkreditierung des EA KJP. Diese schriftliche Empfehlung in Form eines Gutachtens erfolgte im April 2021. Die weiteren formalen Schritte wurden nun beim BAG eingeleitet und die Akkreditierung des EA KJP wird für November 2021 erwartet. Die Anmeldung zum EA KJP ist ab HS21 möglich.


Lernziele

Erwerb von:

  • Diagnostischen Kernkompetenzen
  • Aktuellem empiriebasiertem Wissen zu Beratungsansätzen in der psychosozialen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern
  • Kenntnissen in Gesprächsführung, Gruppendynamiken, Moderation und Mediation
  • Kompetenzaufbau hinsichtlich rechtlicher und ethischer Aspekte in der praktischen Tätigkeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Reflexion

  • des entwicklungspsychologischen Wissens im Hinblick auf die praktische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern
  • der eigenen beruflichen Rolle im System der psychosozialen Versorgung im Kinder- und Jugendbereich
  • der eigenen Arbeit hinsichtlich empiriebasierten, evaluierten Arbeitens

Transfer der erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in den Berufsalltag


Bausteine der Weiterbildung

Methodik

  • Die Weiterbildung ist berufsbegleitend und setzt eine Anstellung mit praktisch psychologischer Tätigkeit in einer psychosozialen Institution für Kinder, Jugendliche und/oder Familien voraus.
  • Es werden interaktive Lernformen wie Seminare, Workshops, praktischen Übungen und Rollenspiele angeboten. Ein individuelles Literaturstudium ist integraler Bestandteil der Weiterbildung.
  • Fachpersonen für Supervision begleiten die Studierenden und betreuen die Fallstudien.
  • Eine bis zwei Fallstudien bilden die Grundlage der Abschlussprüfung. Die Abschlussprüfung findet in Form eines Fachgesprächs statt.
  • Eine evidenzbasierte Aufarbeitung eines für die praktische Tätigkeit relevanten Anwendungsfeldes bildet die Grundlage der Praxisforschungsarbeit.